Zunge benutzen

So ein Frauenkörper ist ein Mysterium: will aber erforscht werden.

Nein es gibt kein Standardrezept in Sachen Frau. Jede tickt anders, jede mag es anders. Was die eine mag ist für die andere der Abturner.
Ich will euch auch nicht den Oberlehrer spielen und eine Anleitung geben, wie ihr Sex zu haben habt.
Somit kann, dass was jetzt kommt, nicht wie ein Standardrezept oder wie ein Orgasmuskatalog angewendet werden.
Was ich euch aber mitgeben kann ist ein Ausflug in die Erogenen Zonen der Frau.
Mr. Spock würde sagen:
Noch immer gibt es in der weiblichen Hemisphäre Gebiete, in die bedauerlicherweise noch nie ein männliches Wesen vorgedrungen ist.

Natürlich ist der kurze Quick auf dem Küchentisch eine geile Sache. Selbstverständlich ist es knisternd, wenn man(n) Sie an einem Baggersee gegen einen Baum drückt und sie nimmt. Auch der Blowjob im Wohnzimmer, beim abendlichen Fernsehen, ist etwas das es geben muss.
Aber manchmal Jungs, manchmal muss man eben auch mehr geben und Sie darf mehr von euch verlangen. Und wenn ihr dann über das wo-wie-was Bescheid wisst hat nicht nur Sie etwas davon, sondern auch du bekommst auf einen Vulkan den du so nicht kanntest.

Weibliche Lustpunkte oder die erogenen Zonen einer Frau oder wie ich sie nenne: „Die kleinen Hot Spots der Frauen“ dürfen auf keiner deiner Expeditionen fehlen.

Nacken:

Warum? In dem Areal verlaufen viele Nerven. Die Stimulation der Härchen erzeugt eine Gänsehaut.
Wie? Mit den Daumen kreisen, links und rechts der Wirbelsäule, vom Haaransatz bis zu ihren Schultern und wieder zurück.

Seitliche Brust:

Warum? Nah dran, aber nicht ganz.
Wie? Fingerkuppen im Wechsel in kleinen und größeren Kreisen über ihre Haut wandern lassen.

Bauchnabel:

Warum? Sehr empfindlich, weil das Allerheiligste ganz nah ist.
Wie? Etwas Öl zwischen den Handflächen Verreiben, mit der flachen Hand in großen Kreisen über ihren Bauch streichen.

Gesäßspalte:

Warum? Links und rechts des Kreuzbeins liegen erotische Reflexpunkte, die den Po-Ansatz zu einer erogenen Zone machen.
Wie? Daumen die Wirbelsäule entlang kreisen lassen, von der Taille zum Po. Backen und Oberschenkel-Innenseiten streicheln.

Knöchel:

Warum? Aus der Reflexzonen-Massage bekannt: Sanfte Fußmassage regt den Unterleib an.
Wie? Mit den Fingerkuppen immer um die Knöchel kreisen.

Die Erotik von Hals und Nacken:

Ihr habt euch mit einem leidenschaftlichen Kuss begrüßt. Jetzt widme dich ihrem Hals.
Pragmatischer betrachtet ist der Hals genau der Ort, an den du mit deinem Mund ran kommst, während sich deine Hände noch mit den Verschlusshaken an ihrem BH-Haken beschäftigen.
Lass deine Lippen geöffnet, während du mit ihnen über die Haut deiner Partnerin gleitest, damit sie deinen Atem spürt. So etwas nennt man Federküsse. Das signalisiert deiner liebsten deine Erregung und beschleunigen ihre eigene.
Etwas vorsichtig sollte man aber bei äußerst kitzeligen Frauen sein. Ihr solltet den Unterschied zwischen dem Zucken „Es ist unangenehm und kitzelt“ und dem Zucken „Mach weiter ich laufe schon aus“ lernen.

Das Minenfeld, weibliche Brust:

Arbeite dich zielstrebig nach unten vor. Berühre ihre Brustwarzen aber nur leicht oder fahre sachte mit der Zunge oder dem Handteller darüber. Es ist kein Gerücht das es Frauen gibt, die allein durch Reizung der Nippel zum Orgasmus kommen. Darauf solltet ihr euch aber nicht verlassen, weil es nur die wenigsten sind. Also Vorsicht!
„Viel hilft viel“ ist das falsche Motto! Tue ganz einfach so, als sei die Gegend ein Minenfeld. Wenn du irgendwo zu fest drauftrittst, wird’s unangenehm.
Richtig zulangen sollte der erfahrene Mann frühestens dann, wenn das Objekt seiner Begierde sich vor Wonne biegt, dann sinkt nämlich die Empfindlichkeitsschwelle
(das ist übrigens der Grund dafür, dass Knutschflecken, Liebesbisse und Kratzer häufig erst danach bemerkt werden).

Po und Umgebung bearbeiten, der Angriff von hinten:

Im Kamasutra werden Schläge auf den Arsch empfohlen. Ich finde das ist Geschmackssache und sollte nie ohne Aufforderung gemacht werden.
Mach in Situationen akuter Zeitknappheit nichts, von dem du nicht hundertprozentig weißt, dass sie darauf steht. Fest steht dagegen, dass du zugreifen musst, wenn du sie jetzt auf deinen Schreibtisch/Küchentisch hebst.

Wichtig ist, dass du immer mehrere Zonen gleichzeitig bearbeitest:
Küsse überall. Von den Hinterbacken ist es nicht mehr weit bis zum Perineum (Damm). Wieder so ein China-Geheimtipp.
Du findest den Damm zwischen Vagina-Eingang und After. Massiere in dieser Gegend kreisend, solange, bis du einen Punkt gefunden hast, der deiner Partnerin angenehme Gefühle verschafft.

Klitoris nicht überreizen:

Wusstest du, dass nur das äußere Ende der Klitoris sichtbar ist und sozusagen die Spitze des Eisbergs markiert?
Die Klitoris reicht bis zu drei Zentimeter entlang der Vagina nach innen, deshalb ist Druck in ihrem Inneren auch eine indirekte Reizung der Klitoris.

Und das erklärt die durchschlagende Auswirkung der Entdeckung eines Herrn mit Namen Ernest Gräfenberg.
Der bemerkte bei seinen Bettgenossinnen einen rätselhaften Lustpunkt. Scheinbar funktionierte dieser Punkt hervorragend, also benannte Ernest das Teil in aller Bescheidenheit nach sich selbst – Gräfenberg-Punkt.

Um diesen zu finden, schiebe einen Finger mit der Kuppe nach oben in die Vagina, dann krümme ihn. Da ist er, der G-Punkt.
Über das finden dieses Hot-Spots mit dem Namen G-Punkt hatte ich schon einmal ausführlicher in diesem Artikel berichtet.
Du kannst dich selbstverständlich auch ganz klassisch dem Kitzler widmen – aber den bitte niemals direkt reizen! Du fändest es ja vermutlich auch nicht so toll, wenn irgendjemand herzhaft auf deiner Eichel herumdrückt, oder?
Endstation: Hereinspaziert!
Geübte gelangen mit dieser Methode so schnell ans Ziel, dass sie noch nicht einmal auf das geplante Fußballspiel im TV verzichten müssen.

Erotik: Die 5 erogensten Zonen der Frau

So legst du richtig Hand an und erforschst die erogenen Zonen einer liebsten:

Handgelenke:

Die Haut dort ist sehr dünn, nimmt Berührungen besonders intensiv wahr. Küsse und lecke sie darum zärtlich über die Innenseiten ihrer Handgelenke.

Nacken:

Streiche ihr Haar aus dem Nacken und bedecke ihn mit weichen Küssen. Wenn’s gefällt, darfst du auch knabbern oder etwas fester massieren.

Bauch:

Die Nabelregion ist sensibel. Streicheln Sie um den Körpermittelpunkt herum oder lassen Sie Ihre Hand dort liegen, während Sie sich anderen Stellen widmen.

Brust:

Statt zu kneten und zu zwirbeln, solltest du behutsam vorgehen. Zeichne zunächst mit einer Hand langsam eine Acht um ihre beiden Brüste nach. Liebkose ihre empfindlichen Brustwarzen mit deinen Lippen und der Zunge. Sanft saugen.

Arsch:

Gebt ihr nicht einfach einen Klaps, sondern streichelt sie wie bei einer Massage an der Wirbelsäule entlang nach unten. Am Po angekommen, fahrt sanft über die Backen bis an die Innenseiten der Oberschenkel und von dort zurück.

Nachwort:
Geht nicht fehl in der Annahme dass alles was ich da beschrieben habe jetzt und sofort bei jeder umgesetzt werden sollte. Das alles als gesamt Paket angewendet auch funktioniert dazu gehört vor allem Vertrauen. Weniger euer Vertrauen, weil wir Männer da ja etwas Pragmatischer sind sondern das Vertrauen der Frau ist gemeint. Nur eine Frau die euch Vertraut lässt sich fallen und genießt das oben beschriebene in vollen Zügen. Somit ist das alles weniger etwas für einen ONS denn der soll bleiben was er ist:
Ein One-Night-Stand, ein Quicky.

Verlinkter Artikel: Der G-Punkt oder Das Fingern vs. Squirten

8 Gedanken zu „Zunge benutzen“

  1. Hast du einmal daran gedacht für Dr. Sommer zu arbeiten?
    Dann können die Burschis die immer nur ohne plan rumfummeln dann einen wegstecken wollen und wie ein Karnickel rumrammeln ja vielleicht was lernen.
    Schöner Artikel.
    Hauptsache da lesen auch mal die Kerle und merken sich das was sie da lesen.

  2. Mich würde ja mal interessieren ob du selber das alles auch so anwendest oder woher du das immer alles hast.
    Wie immer ein schöner Artikel den sich 80% aller Schwanzträger unters Kopfkissen legen sollten. Die Bea hat übrigens recht. Bewirb dich mal bei Bravo im Dr. Sommerteam.

    1. Ja das habe ich vom eigenen anwenden.
      So etwas kann man aber als Voll-Paket nur anwenden wenn man sich länger kennt und den anderen kennt.
      Man muss schon öfter Sex miteinander gehabt haben und wissen wie das gegenüber tickt.

  3. Respekt!
    Hab mir auch gleich noch den anderen Artikel „Der G-Punkt oder …“ reingezogen.
    Mag sein das das alles nicht auf alle Frauen zutrifft.
    Wenn wir aber die Hardcore Tanten die auf GangBang oder Schläge stehen von vornherein ausklammern sollte das was du schreibst mit Sicherheit auf die meisten zutreffen.
    Habe die beiden Artikel zusammen mit vier Freundinnen gelesen und alle vier haben Kopfnickenderweise zugestimmt.
    Eine hat sogar gesagt: Oh wenn ich das so höre erkenne ich erst was ich bisher für Luschen im Bett hatte.

    1. Nun was soll ich sagen? DANKE.
      Sag deiner Freundin, die mit den Luschen, mal: Es liegt nicht immer an ihm sondern auch sehr viel daran wie FRAU sich fallen lassen kann. Wie FRAU in den Genieserstatus fällt.

  4. Männer sollten das auch lesen.
    Komisch das ich hier immer nur Kommentare von Frauen sehe.
    Die Herren der Schöpfung sind wie immer unbelehrbar und meinen von sich selber die größten zu sein. Sie haben den größten, sin die besten im Bett und glauben das alles was wir Frauen brauchen ein Schwanzbild auf Facebook ist.
    Aber was will man von einer Generation Mann verlangen der Röhrenjeans trägt, mehr Pomade im Haar hat als eine Schwulenkompanie, für die wir Frauen die Spinnen aus dem Schlafzimmer entfernen müssen und die morgens im Bad doppelt so lange brauchen wie eine Frau?
    Diese Bengel glauben unwiderstehlich zu sein. In Wirklichkeit bekommen sie nichts auf die Reihe. Und mal einen richtig guten Fick schon lange nicht.
    Danke dem Autor das er mir wieder vor Augen geführt hat was es doch für Luschies gibt, aber auch das es noch eine Hand voll Männer gibt die auch an unsere Befriedigung denken.
    Leider gibt es davon zu wenig und die die es gibt sind in festen Händen. Mal abgesehen von dem Seiteninhaber hier 😉 Der ist jawohl nach eigener aussage Single aber auch unerreichbar.
    😉 <3

Schreibe einen Kommentar