Schlagwort-Archive: Dinge die Mann wissen muss

Wie oft kommst Du?

MW klärt euch über mehrfache Orgasmen bei Männern auf.
Es gibt gewisse Tipps und Tricks den Orgasmus hinauszuzögern oder auch mehrmals zu kommen.

Denn wer öfter kommt hat mehr vom Sex!

Manche Männer sind ja recht neidisch auf Frauen, weil sie mehrmals hintereinander kommen können.
Während es bei den meisten Männern nur einmal geht, dann Pause und erst dann können sie wieder zum Schuss kommen. Es soll sogar Männer geben wo diese „Pause“ dann schon mal mehrere Stunden oder länger andauern kann.

Aber MUSS das so sein?
Nein, sagt meiner einer.
Es gibt auch für uns Männer die Möglichkeit, mehrmals zu kommen.
Die Ganze ist eine Technik und schon seit Jahrtausenden bekannt.

Wie oft kommst Du? weiterlesen

Orgasmus oder Fake?

Woran merkt man, dass eine Frau einen Orgasmus hatte?

Das Mysterium „weiblicher Orgasmus“ – eine kurze Einleitung
Ich hab schon oft von Frauen gehört, dass deren Männer nicht wirklich wissen, ob sie einen Orgasmus hatte, beim Sex.

Vor allem, weil manche Frauen ihren Orgasmus vortäuschen, um ihrem Partner ein besseres Gefühl zu geben.
In einer Erotikumfrage gaben 82 % der Frauen an, dies schon einmal getan zu haben.

Orgasmus oder Fake? weiterlesen

No-Gos beim allerersten Date

Folgenreiche No-Go’s beim allerersten Date

So kommst du garantiert nicht zum Ziel
Wir kennen es alle:
Aufgeregt sitzt man im Café oder in der Bar und wartet auf die schöne Unbekannten.
Jetzt bloß nichts falsch machen.
Doch dann läuft alles anders.

So ging es mir früher bei fast jedem Date.

Damit dir nicht dasselbe passiert, habe ich für dich die wichtigsten Dinge aufgelistet, die du beim ersten Date mit deinem Traumpartner unbedingt vermeiden solltest.

No-Gos beim allerersten Date weiterlesen

Ü Party

Ü30 oder Ü40 Party, ja es sind immer verzweifelte Hilfeschreie.

Was für ein Trauerspiel.

Ein paar Kumpel von mir meinten:
Komm lass uns am Wochenende mal auf die Ü-Party da im Nachbarort fahren, wird bestimmt lustig.

Da wir alle im passenden alter waren: Nun was solls, los geht’s.

Einmal und nie wieder, das steht nun für die meisten von uns fest.

Noch nie so viele verzweifelte Frauen auf einem Haufen gesehen und so viele Männer die über die „guten alten Zeiten“ sinniert haben, wo einfach alles besser war – die Partys, die Drogen, die Frauen.

Umgeben zu sein von Leuten, die bei schlecht gebalterteten Best-ofs-Musik bibbernde Mundwinkel kriegen und Dinge sagen wie „Das war noch Musik“, während sie dazu ihr ebenso schnell rostendes Standardtanz-Kurswissen vorführen, lies die Getränkepreise schnell gut aussehen.

Frauen jenseits des Ablaufdatums die auf einer Ü-Party Ü Party weiterlesen

Navigation zum Hotspot

Der G-Punkt ist für viele Männer ein weißer Fleck auf der Landkarte der weiblichen Lust.
Eine Forschungsreise lohnt

Nachdem die beiden Artikel "FINGERN VS. SQUIRTEN" und "ZUNGE BENUTZEN" bei euch so gut angekommen sind. Ich habe einige 100 durchaus positive Nachrichten von euch bekommen. In einigen Nachrichten wurde ich gebeten das Thema noch einmal aufzunehmen und zu präzessieren.  Tja, ihr wolltet es so. Hier also die Fortsetzung der beiden Artikel.

Mensworld navigiert euch zum Hotspot
… oder die kleine Hilfe von Doktor Mensworld für die Glückseligkeit.

Das magische „G“:

Es steht bei den meisten Frauen für Genuss, Geilheit und guten Sex.
Bei vielen Männern hingegen steht es in der Hauptsache für gut Glück, denn die Suche nach dem mysteriösen Aktionspunkt gestaltet sich für viele wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Fest steht:
„G“ steht für Geduld bei der erotischen Entdeckungsreise.

Ich gebe euch hier nur Tipps, wo und wie Ihr forschen solltet. Die Forschung für euch übernehmen kann ich nicht. Navigation zum Hotspot weiterlesen

Göttliche Wesen

Die Sexuelle Nutzbarkeit

Frauen sind göttliche Wesen. Sie haben Brüste, eine Vagina und in jungen Jahren sind sie begehrte Wesen für die vor Manneskraft strotzenden Männer.
Schließlich hat Gott uns den Arterhaltungstrieb gegeben.
Nicht, dass Männer unbedingt ständig Kinder produzieren wollen. Nein, auf gar keinen Fall.
Männer wollen und müssen einfach ihre tierischen Triebe ausleben. Gott gab den Männern eben diese Eigenschaft.

Frauen wissen das natürlich und reizen unseren Sexualtrieb, indem sie uns ständig zum Anblick ihrer begehrenswerten Körperteile nötigen.
Die Möpse stehen geradezu raus, natürlich nur mit Hilfe ausgeklügelter Stahleinlagen, damit sie jedem Mann sofort ins Auge stechen.
Die Hose ist so eng, dass die Konturen der Vagina in Form einer fetten Kamelzehe abgezeichnet werden.
Männer bekommen dabei unwillkürlich einen Harten, fest und abspritzbereit.

Ja, es geht um Sex und nur damit bekommt uns eine Frau eingefangen, sofern sie denn halbwegs gut aussieht.

Göttliche Wesen weiterlesen

Fehler, im Bett machen.

10 Fehler, die Frauen im Bett machen.

Ja, auch Frauen können im Bett einiges falsch machen.

War der Sex mies, hat der Mann daran Schuld. Schließlich ist es doch seine Aufgabe dafür zu sorgen, dass es im Bett heiß hergeht, oder?
Falsch!

Zum Liebesspiel gehören immer (mindestens) zwei. Auch Frauen sind nicht perfekt und begehen Fehler, die der Erotik schnell den Gar ausmachen.
Damit Du zukünftig in keine Falle mehr tappst, haben ich die 10 schlimmsten No-Go’s für Dich zusammengestellt. Fehler, im Bett machen. weiterlesen

Weißes Gold

Jungs,
auch russische Mädels sind nicht abzuweisen.
Russische Frauen sind teilweise einfach so unendlich geil…
Sehr viel geiler als die deutschen Sandras mit ihren komplexen und ihrem Bärlauch-Pesto. Oder Silkes mit dem Gender-Schwachsinn im Schädel.

OK OK die Spitze der weiblichen Evolution sind Mädels aus Ungarn und  Tschechien. – Das ist mal klar.

Aber schaut mal hier und vergleicht mit dem was ihr am Wochenende abschleppen müsst, weil sonst nichts auf dem Markt ist und vor allem wie die dann am morgen danach aussehen.

Die Mädels hier nennen sich „weißes Gold“ Weißes Gold weiterlesen

Friends with benefits

Sex mit einer guten Freundin?
Ist doch eigentlich nichts dabei!
Aber taugt „Casual-Sex“ als Alternative zu One-Night-Stands?
Oder musst du Freundschaft und Sex trennen?

 

„Casual-Sex“ nennen es die Engländer, „Fuck Buddies“ die Amerikaner.

Beide meinen das gleiche:
Ein lockeres, aber intimes Verhältnis zwischen zwei Menschen, die sich mögen. Die sich vertrauen und gut miteinander auskommen – sonst nichts.
Keine Eifersuchtsanfälle, kein du musst, kein wo warst du, keine emotionalen Erpressungsversuche. Aber eben gelegentlicher Sex in aller Freundschaft.

Etliche Psychologen und Paartherapeuten haben sich des Phänomens bereits angenommen. Als „neue urbane Kultur“ bezeichnet der Sexualwissenschaftler Ulrich Clement die freundschaftlich-sportlichen Dauer-Verhältnisse. Studien zufolge sind sie unter großstädtischen Mittdreißigern besonders weit verbreitet. Eine große Tageszeitung schoss gar mit der Schlagzeile: „Unverbindlicher Sex als Merkmal unserer Zeit.“

Aber eben darum geht es nicht beim „Casual-Sex“.

Nicht kühle Unverbindlichkeit „den Flirt“ zwischen den beteiligten, sondern das Gegenteil: Vertrauen, das Vermögen sich lustvoll fallen zu lassen. – eine Sehnsucht, die viele Singles umtreibt und die sich mit One-Night-Stands nicht immer erfüllen lässt.

Denn bei aller Aufregung, die Spontan-Aufrisse so mit sich bringen:
Irgendwann wird auch der abenteuerlustigste müde, sich jedes Wochenende neu auf den Markt der Begehrlichkeiten zu werfen, mehr oder weniger mühsam um jemanden zu werben um dann „abzuschleppen“.
Oder sich aus Internet-Portalen wie „first affair“ oder „poppen.de“ einen Anonymus nach dem anderen herauszufischen.

95 Prozent aller Sexualkontakte spielen sich laut Statistik in dauerhaften Partnerschaften ab.
Umgekehrt bedeutet das:
Auf Singles fallen nur fünf Prozent des Sexes ab, der weltweit im Umlauf ist.
So wenig, dass man es kaum glauben kann.

Anders ausgedrückt:
Nicht jeder Single mag auf das körperliche Vergnügen verzichten, nur weil gerade kein(e) feste(r) Partner(in) da ist.
Doch ein zügelloses, blindes herumturnen auf fremder Leute Matratzen – „Sex just for fun“ – gefällt vielen eben auch nicht.

„Casual“ bedeutet im Wortsinn „ungezwungen“ –und es liegt nahe, dass man mit einer guten Freundin letztlich und tatsächlich „ungezwungener“, direkter, und in jeder Hinsicht befriedigender Sex haben kann, als mit einer zufällig mitgenommenen Bar-Bekanntschaft.


Woher ich das weiß und warum ich so etwas behaupte?
Nun das erzähle ich euch gerne.

Friends with benefits weiterlesen