Orgasmus oder Fake?

Woran merkt man, dass eine Frau einen Orgasmus hatte?

Das Mysterium „weiblicher Orgasmus“ – eine kurze Einleitung
Ich hab schon oft von Frauen gehört, dass deren Männer nicht wirklich wissen, ob sie einen Orgasmus hatte, beim Sex.

Vor allem, weil manche Frauen ihren Orgasmus vortäuschen, um ihrem Partner ein besseres Gefühl zu geben.
In einer Erotikumfrage gaben 82 % der Frauen an, dies schon einmal getan zu haben.


Schluss damit!

Ich möchte dir vermitteln, wie du erkennen kannst, ob eine Frau einen echten Orgasmus hat.
Ich werde dir mehrere Anzeichen, neben dem bekannten Stöhnen und den allgemeingültigen Aussagen, als Punkte erläutern.
Zugegeben, jede Frau ist anders und jede Frau kann auch bestimmte Anzeichen fälschen, wenn sie geübt darin ist.

Mit den folgenden Tipps, fällt es aber leichter, sie zu entlarven.

1. Die Kontraktion der Vagina

Wenn du im Bett aufmerksam mit deiner Partnerin umgehst, dann wirst du bemerken, dass sich die Vagina zusammenzieht.
Das hat den Grund, dass in der Natur der Samen möglichst schnell zur weiblichen Eizelle befördert werden soll und das funktioniert am besten, wenn sich die Vagina beim Orgasmus der Frau zusammenzieht und sozusagen pulsiert.
Wenn es ein starker Orgasmus ist, dann wirst du diese Kontraktion mit Sicherheit spüren, wenn es ein eher leichter Orgasmus ist, dann ist es nicht ganz so offensichtlich.
Hier ist Aufmerksamkeit gefordert!

2. Die Rötung des Gesichtes und der Brust

In der Regel ist es so, dass Frauen ein rotes Gesicht und eine rote Brust bekommen, wenn sie einen Orgasmus haben.
Natürlich ist man, vor allem bei wildem Sex, immer etwas gerötet im Gesicht, aber beim Orgasmus nimmt die Rötung eine leicht andere Farbe an.
Der Unterschied liegt darin, dass sich beim Höhepunkt die Rötung des Gesichtes ändert, wohingegen eine Frau bei starker Erregung einen rötlichen Streifen über dem Nabel bekommt.
Damit kann man sagen, dass je nach Befinden der Frau sich eine andere Stelle des Körpers leicht rötet, da die Durchblutung besonders stark an diesen Stellen ist.
Beim Höhepunkt ist natürlich eine allgemein starke Durchblutung gefordert.
Daraus folgend ist hier wieder Aufmerksamkeit gefordert und ein (romantischer) Blick in die Augen und das Gesicht deiner Bettpartnerin.

3. Erhitzung und Bildung von Schweiß auf der Hautoberfläche

Resultierend aus der starken Durchblutung, von der ich dir im letzten Punkt erzählt habe, kommt hinzu, dass durch diese Rötung beim Orgasmus eine Erhitzung des Körpers vonstatten geht.
An denselben Stellen bildet sich ein dünner Schweißfilm, also auf Gesicht, auch im Bereich der Oberlippen und auf der Brust.
In diesem Punkt kommt hinzu, dass sich auch Schweiß auf dem Rücken bildet. Das ist insofern relevant, wenn man sich gerade in einer Sexstellung vergnügt, in der man sich im Moment des Höhepunkts nicht ins Gesicht sieht. 😉

4. Ein etwas selteneres Anzeichen: die weibliche Ejakulation

Manche Frauen ejakulieren, wenn sie einen Orgasmus erleben. Manchmal ist es mehr, und manchmal ist es auch weniger, aber grundsätzlich gibt es Frauen, die das können.
Hierbei sondern diese ein weißes, milchig wirkendes Sekret ab, das bei starken Orgasmen auch regelrecht hinausgeschleudert wird.
Das ist ein klares Anzeichen für einen Orgasmus.
Viele Frauen berichten, dass diese Variante häufig passiert, wenn sie oral befriedigt werden.
Folglich gilt: Lass deine Zunge spielen und finde heraus, was deiner (Bett-)Partnerin in diesem Sinne gefällt, wie – und vor allem ob – sie einen Höhepunkt erlebt.

5. Die bekanntesten, allerdings auch unsichersten, Anzeichen für den Höhepunkt einer Frau.

Hierzu zählt das bekannte laute Stöhnen, der Klassiker.
Aber auch der Verlust der Motorik, also das „Rumwälzen“ und das Festkrallen zählen dazu.
Diese Anzeichen können natürlich leicht vorgetäuscht werden, deswegen spreche ich von unsicheren Zeichen. Doch wiederum sind sie auch die „Natürlichsten“, denn gerade, wenn die Frau schließlich kurz vor dem Orgasmus steht, verliert sie alle Hemmungen.
Du darfst mich hierbei nicht falsch verstehen, es gibt Frauen, die Kreischen geradezu, während andere Frauen eher leise Stöhnen.
Männer interpretieren das meistens so, umso lauter eine Frau stöhnt, desto besser war der Sex. Das ist aber ein Irrtum und kann so nicht angenommen werden.
Es kommt immer auf die Frau an und wie laut oder leise sie ihre Lust auslebt.

6. Das Wichtigste zum Schluss: Kommunikation

Das absolut sicherste Anzeichen für einen Orgasmus ist nach wie vor die Kommunikation.
Es ist sehr wichtig, dass du mit deiner (Bett-)Partnerin darüber sprichst, was euch beiden gefällt. Denn wenn du das tust, worauf sie steht, dann ist dir ein echter Orgasmus garantiert. Auch ist es wichtig, nach dem Sex darüber zu reden, ob es ihr gefallen hat und hierbei kommt die Ehrlichkeit ins Spiel. Wenn ihr ehrlich seid, dann wird sie dir verraten, ob sie tatsächlich gekommen ist und was ihr gefallen und was ihr eventuell nicht gefallen hast – das ist ein sehr wichtiger Aspekt, der keinesfalls vernachlässigt werden darf.

Auch wenn dieses Thema ein ziemlich heikles ist, hoffe ich, dass ich dir mit diesen Anzeichen für einen echten Orgasmus helfen konnte. Wie im letzten Punkt erwähnt, ist es sehr wichtig, offen und ehrlich bei diesem Thema zu sein. Es ist bekannt, dass es immer schwerfällt, offen über Sex zu sprechen aber für einen beidseitigen Genuss im gemeinsamen Bett ist eben das unverzichtbar.

Nur so ist ein toller „kleiner Tod“, wie es die Franzosen ausdrücken, möglich.

Und was sagt eine der schärfsten Frauen Hamburgs dazu?

Sie fragt:
…. meinst du liegst immer richtig? oder hast du auch schon mal jemanden dabei erwischt, wie er dir einen Orgasmus vorgetäuscht hat?!
Quelle: Hanna Secret YouTube

Übrigends Hanna, Markenbotschafterin von Mydirtyhobby, findet ihr auch auf:
Instagram | Facebook | Twitter | Hannas Webseite | Hannas Shop

 

Schreibe einen Kommentar