Ignorieren

WhatsApp
Und die vielen Missverständnisse bei den Funktionen.

Ob deine Perle dich nur ignoriert oder sogar blockiert.

WhatsApp will die Privatsphäre seiner Nutzer schützen. Daher gibt es im Messenger keine Einstellung, in der zu sehen ist, ob ein Nutzer von einem anderen blockiert wurde.

Aber es gibt mehrere Anzeichen, die in der Summe zeigen, ob die eigenen Nachrichten ins Leere laufen.

  1. Hinweis:

WhatsApp-Profilbild ist verschwunden
Wird für einen Kontakt auf einmal kein Profilbild mehr angezeigt, ist das ein Zeichen darauf, dass der- oder diejenige Sie blockiert hat. Selbstverständlich kann der Nutzer auch einfach sein Profilbild gelöscht haben, aber das dürften die wenigsten tun.

  1. Hinweis:

Zweites graues Häkchen fehlt
Ein weiteres Indiz ist das zweite Häkchen: Üblicherweise tauchen hinter jeder WhatsApp-Nachricht zwei graue Haken auf. Der erste bedeutet, dass die Nachricht bei den Servern von WhatsApp angekommen ist. Sobald ein zweiter grauer Haken erscheint, ist die Nachricht beim Empfänger angekommen.
Taucht zunächst nur ein grauer Haken auf, könnte das Telefon des Empfängers ausgeschaltet sein oder schlechten Empfang haben. Ist nach einer angemessenen Zeit jedoch noch immer nur ein Haken zu sehen, deutet das auf eine Nachrichten-Sperre hin – besonders dann, wenn auch das Profilfoto des Kontakts verschwunden ist. Bei blockierten Kontakten wird hinter der Nachricht also stets nur ein grauer Haken angezeigt.

Übrigens: Die grauen Haken sagen nichts darüber aus, ob die Nachricht gelesen wurde – das ist erst bei zwei blauen Haken der Fall. Das gilt auch für Gruppen-Chats: Erst wenn alle Teilnehmer der Gruppe eine Nachricht erhalten und gelesen haben, werden beide Haken blau eingefärbt.
  1. Hinweis:

Zeitstempel sind nicht mehr sichtbar
Der dritte Hinweis sind die beiden Zeitstempel „zuletzt online“ und „online“.  „Online“ bedeutet, dass der Kontakt WhatsApp geöffnet hat und auch eine Internetverbindung besteht. „Zuletzt online“ zeigt an, wann der Kontakt WhatsApp zuletzt geöffnet hatte.
Wer blockiert wurde, kann beide Zeitstempel in der Chat-Ansicht nicht mehr sehen. Zwar kann der Status „zuletzt online“ vom Nutzer in den Datenschutz-Einstellungen verborgen werden. Der Zeitstempel „online“ lässt sich jedoch nicht unterdrücken.

  1. Hinweis:

Anrufe sind nicht erfolgreich
Wer noch unsicher ist, kann es auch mit einem WhatsApp-Anruf versuchen.
Anrufe bei Nutzern, die den Anrufer gesperrt haben, kommen niemals durch.

 

Schreibe einen Kommentar